US-Charts: Future zieht mit Taylor Swift gleich

Taylor Swift - 2018 American Music Awards - ArrivalsTaylor Swift muss sich warm anziehen, denn Future hat zu ihr aufgeschlossen. Mit seiner aktuellen Single „Crushed Up“ konnte sich der Rapper in dieser Woche auf Anhieb Platz 46 in den Charts sichern und hat damit nun insgesamt 77 Hits vorzuweisen, die es in die Top 100 der US-Single-Charts geschafft habe – eine Zahl, die auch Taylor Swift zu ihren Errungenschaften zählen kann, wie „billboard.com“ berichtet. Beide Künstler haben aber noch einen weiten Weg vor sich, wenn sie die Spitze derjenigen erreichen wollen, die bisher die meisten Top 100-Singles haben, denn dieser Thron geht an die Besetzung von „Glee“ mit unglaublichen 207 Chart-Einträgen.

Hier die Top Ten der meisten Top 100-Singles in den US-Charts:

1. Glee-Besetzung, 207
2. Drake, 192
3. Lil Wayne, 161
4. Elvis Presley, 109
5. Nicki Minaj, 102
6. Jay-Z, 99
7. Kanye West, 95
8. Chris Brown, 91
8. James Brown, 91
9. Future, 77
9. Taylor Swift, 77
10. Ray Charles, 75

Foto: (c) David Gabber / PR Photos