Bradley Cooper und die Oscar-Panne

Bradley Cooper und die Oscar-Panne - KinoBradley Cooper hat eigentlich fest damit gerechnet, dass er für seine Leistung bei „A Star Is Born“ in der Kategorie „Bester Regisseur“ bei den Oscars nominiert wird. Da dem jedoch nicht so war, fühlt sich der Schauspieler nun ein bisschen peinlich berührt.

Bei der „SuperSoul Conversation“ meinte Cooper dazu: „Ich habe mich deswegen echt geschämt. Ich war in einem Café in New York und schaute auf mein Handy und Nicole (Caruso, seine Pressesprecherin) hat mir Glückwünsche ausgesprochen und mir gesagt, wofür wir nominiert wurden. Sie haben mir die schlechte Nachricht gar nicht mitgeteilt. Das war mir peinlich, denn ich hatte das Gefühl, als hätte ich meinen Job nicht gemacht.“

Dafür ist Cooper als bester Hauptdarsteller nominiert und sein Film „A Star Is Born“ hat sich noch in etlichen anderen Kategorien qualifizieren können.

Foto: (c) David Gabber / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.