Christian Bale und das Gefühl einer Oscar-Nominierung

Christian Bale und das Gefühl einer Oscar-Nominierung - KinoChristian Bale und die Oscars, das passt! Der Schauspieler ist dieses Jahr zum vierten Mal in den letzten acht Jahren nominiert, allerdings könnte er heute (25.02.) zum ersten Mal den großen Preis als „Bester Hauptdarsteller“ abräumen. Und die Chancen auf die Auszeichnung, die ihm 2014 noch verwehrt blieb, stehen gut. Bale verkörpert im Film „Vice – Der zweite Mann“ den ehemaligen Vizepräsidenten Dick Cheney so großartig, dass er als Favorit gilt. Der Film wird in den USA sehr kontrovers diskutiert, denn Cheney ist eine streitbare Person. Er gilt als wahrer Strippenzieher der Präsidentschaft von George W. Bush und als Verantwortlicher für den Irakkrieg. Also ein Mensch, der ganz bewusst aus dem Schatten heraus agierte. Deshalb freut sich der Leinwandstar über seine Nominierung und die damit gestiegene Aufmerksamkeit für den Film.

Im Interview mit „n-tv“ sagte er: „Ich will nicht lügen. Beifall zu genießen, ist menschlich und wunderbar. Dennoch bleibe ich realistisch. Dass ‚Vice – Der zweite Mann‘ gleich acht Mal nominiert ist, finde ich toll, weil der Film dadurch viel beachtet wird. Dass ich als bester Hauptdarsteller dabei bin, finde ich schmeichelhaft, aber mir ist auch klar: Jeder Kollege, der mit mir auf der Nominierten-Liste steht, hat eine tolle Leistung abgeliefert.“

Heute Abend richten sich alle Blicke nach Hollywood, denn dort heißt es dann wieder „And the Oscar goes to…“ womöglich Christian Bale.

Foto: (c) Izumi Hasegawa / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.