Donald Trump greift Spike Lee an

Donald Trump greift Spike Lee an - Promi Klatsch und TratschSpike Lee hat am Sonntagabend (24.02.) einen Oscar für seine Rassismus-Satire „BlacKkKlansman“ bekommen. In seiner Dankesrede erwähnte der US-Regisseur auch die Sklaverei in Amerika und appellierte an die Wähler, sich bei der Präsidentschaftswahl 2020 für die richtige Seite zu entscheiden.

US-Präsident Donald Trump empfand das als politische Attacke und schrieb via „Twitter“: „Es wäre schön, wenn Spike Lee seine Notizen lesen könnte, oder besser noch nicht einmal Notizen verwenden muss, wenn er seinen rassistischen Anschlag auf seinen Präsidenten macht, der mehr für die Afroamerikaner getan hat (Strafrechtsreform, niedrigste Arbeitslosenzahlen in der Geschichte, Steuersenkungen, etc.) als so ziemlich jeder andere Präsident.“

Es ist nicht das erste Mal, dass Lee den US-Präsidenten kritisiert, das hat er schon im Mai letzten Jahres getan. Damals ging es um den Tod einer jungen Gegendemonstrantin bei den rechtsextremen Demos in Charlottesville im vergangenen Jahr.

Foto: (c) Jerome Lynch / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.