George Ezra weinte beim „Rolling Stones“-Auftritt

George Ezra weinte beim „Rolling Stones“-Auftritt - MusikDas Glastonbury Festival hält für George Ezra viele schöne Erinnerungen parat.

In seinem Podcast „George Ezra and Friends“ erzählte der Sänger Festival-Organisatorin Emily Eavis: „Meine Erinnerungen an das Festival stammen vielmehr davon her, im Publikum gewesen zu sein und das sind Erinnerungen, die ich nie vergessen werden. Wie zum Beispiel die „Rolling Stones“ auf der Pyramid-Stage zu sehen, das war einfach unglaublich. Und ich war backstage für die ‚BB‘ und stellte ‚Budapest‘ zum ersten Mal vor. Sie sagten: ‚Wir müssen noch ein letztes Interview machen?‘ Ich habe das noch nie getan, doch ich fragte: ‚Können wir das morgen machen?‘ Ich hatte gerade die ‚Rolling Stones‘ gesehen. (…) Ich weiß noch, dass ich sogar ein bisschen geweint habe, denn ich war so überwältigt, dass ich dort war.“

Dieses Jahr findet das Glastonbury Festival übrigens vom 26. bis 30. Juni statt. Am Freitagabend ist Stormzy übrigens der Headliner.

Foto: (c) Sony Music

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.