Mark von “Skunk Anansie” und die Sorge um den Superstar-Nachwuchs

“Skunk Anansie” feiern dieses Jahr ihr 25-jähriges Bandjubiläum. Viele Experten sind der Meinung, dass Rockmusik kurz vor dem Untergang steht.

Dazu sagte Drummer Mark Richardson “musikblog.de”: “Das sehe ich nicht ganz so dramatisch. Es gibt haufenweise gute Musik und auch gute Bands da draußen. Wir leben allerdings in einer unheimlich schnelllebigen Zeit, in der nur noch wenig über einen längeren Zeitraum haften bleibt. Das einzige, das mir wirklich Sorgen bereit, ist der Superstar-Nachwuchs. Ich meine, wo ist der neue David Bowie? Wo ist der neue Kurt Cobain? Oder wo der neue Prince? Ich sehe sie nicht. Das erfüllt mich ein bisschen mit Sorge.”

Außerdem erklärte er, warum er Leuten, die “Skunk Anansie” nicht kennen, den Titel “Charlie Big Potatoe” vorspielen würde: “Weil dieser Song einfach alles hat, was diese Band ausmacht. Er ist laut, er ist leise, er ist roh, er ist zuckersüß: Er ist einfach alles. In diesem Song steckt unsere komplette DNA.”

Foto: (c) LooMee TV