Niels von „Revolverheld“ und ihr soziales Engagement

Revolverheld 459683-54014I46731 bigDie Jungs von „Revolverheld“ sind nicht nur äußert erfolgreich mit ihrer Musik, sie engagieren sich auch für gemeinnützige Organisationen.

Wie die Band sich für die einzelnen Projekte entscheidet, dazu sagte Gitarrist Niels Kristian Hansen im Interview mit der „Kreiszeitung“: „Das wird einstimmig entschieden. Man muss das authentisch und gut repräsentieren können.“ Eines der Projekt, für dich sich „Revolverheld“ einsetzt, ist „Sea Watch“. Eben erst ist die Organisation in den Schlagzeilen gewesen, weil ein Rettungsschiff mit 47 Flüchtlingen an Bord zunächst keinen Hafen anlaufen durfte. Dazu sagte der Musiker: „Ja, teilweise sind wir da auch empört und sprachlos, was da passiert. Das sind Sachen, die nicht gehen.“ Er verriet auch, wie sie als Band darauf reagieren: „Zum Beispiel über soziale Medien. Wir haben eine‘ Insta-Story‘ dazu gemacht, um Stellung zu nehmen. Wir haben nun mal die Möglichkeit, uns zu äußern. Das finde ich wichtig – gerade in heutigen Zeiten, wo die Gesellschaft gespalten ist, wo Rechtspopulisten auf dem Vormarsch sind. Da ist es wichtig, dass man Haltung an den Tag legt und sich positioniert. Es ist wichtig, dass man sich da nicht wegduckt, sondern aus der Komfortzone rauskommt. Wir leben in einer Demokratie, also haben wir auch die Möglichkeit, Einfluss zu nehmen.“

„Revolverheld“ sind übrigens ab März auf große Arenen-Tour.

Foto: (c) Benedikt Schnermann / Sony Music

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.