Oscars 2019: „Queen“ und die angebliche Absage

Oscars 2019: „Queen“ und die angebliche Absage - Kino News„Queen“ sind angeblich von der Academy gebeten worden, die diesjährige Oscar-Verleihung zu eröffnen, doch die Rocker sollen abgelehnt haben. So lautete jedenfalls das Gerücht. Jetzt jedoch stellte Brian May klar, dass es eine solche Anfrage der Academy nie gegeben hat.

Auf „Instagram“ schrieb er neben einem Foto eines Zeitungsartikels, in dem genau von diesem Gerücht berichtet wird: „Nein. Wir haben es nie abgelehnt, bei den Oscars zu spielen. Wir sind einfach nur glücklich und stolz, dass ‚Bohemian Rhapsody‘ fünf Nominierungen erhalten hat und wir werden dort sein, um das zu unterstützen.“

„Bohemian Rhapsody“ ist in den Kategorien „Bester Film“, „Bester Schnitt“, „Bester Ton“ und „Beste Ton-Mischung“ sowie Rami Malek als bester Hauptdarsteller.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.