Rosamunde Pilcher ist tot

LooMee TV PotsdamRosamunde Pilcher ist tot. Die britische Erfolgsautorin ist laut Medienberichten gestern (06.02.) im Alter von 94 Jahren gestorben. Die Todesursache ist nach Angaben ihres Sohnes ein Schlaganfall.

Robin Pilcher sagte dem britischen „Guardian“: „Bis Weihnachten ging es ihr großartig. Dann bekam sie im neuen Jahr eine Bronchitis, dachte aber immer, dass sie sich wieder erholen würde. Am Sonntagnacht erlitt sie dann einen Schlaganfall und erlangte nie wieder das Bewusstsein.“ Er beschrieb Pilcher als „eine wundervolle, eher alternativ denkende Mutter“. Und ihr Sohn sagte weiter: „Ich glaube, sie hätte die Beschreibung Bohemian gemocht, dass sie jemand ist, der das Leben vieler Menschen jeden Alters berührt und beeinflusst hat, nicht nur durch ihr Schreiben, sondern durch persönliche Freundschaften.“

Rosamunde Pilcher hat fast ihr ganzes Leben lang geschrieben, sie fing bereits in der Schulzeit an. Der internationale Durchbruch gelang ihr 1987 mit der Familiensaga „Die Muschelsucher“. Im Jahr 1993 startete das „ZDF“ dann seine Rosamunde-Pilcher-Reihe und hat inzwischen über hundert ihrer Romane und Erzählungen verfilmt.

Foto: (c) LooMee TV