„U2“ kämpfen gegen Plastikmüll

Bono - 13th Annual Musicares Map Fund Benefit Concert„U2“ setzen sich dafür ein, dass Plastikmüll während ihrer Tour verringert wird. Deswegen gibt es bei ihren Konzerten schon seit 2017 vermietbare, wiederverwendbare Becher geben, die sogenannten r.Cup.

Craig Evans, langjähriger Tour-Manager der Band, sagte dem „Billboard Magazine“ dazu: „Wir wollten das Müllproblem ansprechen, das wir überall auf der Welt sehen, wenn bei unseren Events das Licht angemacht wird. ‚U2‘ hat eine seit langer Zeit bestehende Hingabe zur Nachhaltigkeit und wir haben mit ‚Effect Partner‘ schon seit über einem Jahr an grünenden Innovationen gearbeitet. Deswegen waren wir stolz dabei zu helfen, die r.Cup-Lösung bei der ‚The Joshua Tree Tour‘- zu testen.“

Seit der Einführung des r.Cup hat dieser mehr als 500.000 Plastikbechern bei fast 70 Konzerten verdrängt. Zudem wird er auch von diversen anderen Künstlern verwendet.

Foto: (c) Michael Sherer / PR Photos