„Die Toten Hosen“-Doku: Campino vergleicht

„Die Toten Hosen“-Doku: Campino vergleicht - Kino NewsHautnah bei den „Toten Hosen“. Dieses Gefühl vermittelt die, aktuell im Kino laufende, Doku „Weil du nur einmal lebst“. Dafür durfte das Drehteam von Cordula Kablitz-Post auch tatsächlich überall drehen. Allerdings kam es hier und da zu Kabbeleien.

Über die sagte Frontmann Campino im „Rollingstone“-Interview: „Ich musste bei den Dreharbeiten in solchen Szenen auch immer an andere Musik-Dokus denken.“ Welche das seien, fügte der 56-Jährige anschließend noch an: „Es gibt natürlich den berühmten Metallica-Film, ‚Some Kind of Monster‘, aber ich erinnerte mich eher an eine Doku über The Clash. Auch darin wird über das Drehteam gesprochen, Joe Strummer urteilte im Rückblick: ‚Das war eine derart ätzende Zeit, und mir sind die Typen mit ihren Kameras komplett auf den Sack gegangen, gerade auf der Bühne. Aber ich akzeptiere, dass unser Film nur auf diese Weise gut werden konnte.‘“ Und so zieht eben auch der Düsseldorfer ein positives End-Fazit: „Es ist wie mit Urlaubsfotos. Wenn sie geschossen werden, ist jeder davon genervt. Aber wenn man zuhause ist, schaut man sie sich gerne an.“

In der Doku ist übrigens auch Campinos schwerste musikalische Stunde inbegriffen – sein Hörsturz im vergangenen Jahr.

Foto: (c) FirstNews

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.