„Dropkick Murphys“: Beim Konzert in Boston fliegen die Fäuste

LooMee TV Potsdam 146Die Konzerte der Punkrockband „Dropkick Murphys“ sind bekannt dafür, dass vor allem in den ersten Reihen wild getanzt wird. Gewalttätig geht es dabei aber fast nie zu. Bei einem St. Patrick’s Day-Konzert der Band in Boston sind am Wochenende jetzt aber die Fäuste geflogen.

Wie ein Video auf „TMZ“ zeigt, hat Bassist Ken Casey von der Bühne aus beobachtet, wie ein Mann im Publikum mehrere Frauen geschlagen hat. Daraufhin hat er das Konzert unterbrochen, die Security informiert und sich persönlich um den gewalttätigen Mann gekümmert. Auf dem Video ist der Musiker mit blutverschmiertem Gesicht zu sehen, wie er sich von der Bühne aus wieder in die Menge wirft. Nachdem der Mann von den Sicherheitskräften überwältigt wurde, sprach Sänger Al Barr übers Mikrophon zu den Fans. Er sagte: „Ich bin seit 21 Jahren dabei, und sowas ist nicht neu. Wenn wir euch zu einem unserer Konzerte einladen, ist das so, als würden wir euch zu uns nach Hause einladen. Wenn uns dann jemand nicht respektiert, ist das so, als würden wir in unserem Haus nicht mit dem nötigen Respekt behandelt“.

Die Show wurde danach ohne weitere Zwischenfälle weitergeführt.

Foto: (c) LooMee TV