Jesse Eisenberg: Warum „Zombieland 2“ 10 Jahre auf sich warten ließ

Jesse Eisenberg - CinemaCon 2016 - Big Screen Achievement AwardsJesse Eisenberg hat in einem Interview erklärt, warum es ganz zehn Jahre für die Fortsetzung von „Zombieland“ gebraucht hat. Das Team hat schlicht und ergreifend auf eine „großartige Idee“ gewartet.

In einem Interview mit der Zeitung „Toronto Sun“ erklärte er: „Wir hätte niemals einen weiteren Film gemacht, wenn wir nicht geglaubt hätten, dass er großartig wird. Sie haben eine Menge Drehbücher für diesen Film geschrieben und wir haben verschiedene Ideen diskutiert. Jetzt endlich haben wir etwas, von dem wir denken, dass die Leute es lieben werden. Ich halte mich noch zurück ins Detail zu gehen, aber wir sind alle sehr zufrieden. Wir wollten keine typische Fortsetzung machen und etwas vermarkten, das bekannt ist. Wir haben zehn Jahre auf eine großartige Idee gewartet.“

An der Umsetzung dieser großartigen Idee waren Woody Harrelson, Emma Stone und Abigail Breslin wieder beteiligt, die bereits im ersten Teil mitgespielt haben. Neu dazu gekommen sind Luke Wilson, Zoey Deutch und Rosario Dawson.

Foto: (c) PRN / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.