Michael Jackson und die brisanten Aussagen seiner Nichte

Michael Jackson und die brisanten Aussagen seiner Nichte - Promi Klatsch und TratschMichael Jackson steht unter Beschuss und kann sich nicht selbst dazu äußern. In der Doku „Leaving Neverland“ behaupten Wade Robson und Jimmy Safechuck, dass der King of Pop sie im Kindesalter missbraucht hat. Ziemlich harter Tobak. Jetzt äußerte sich MJ’s Nichte Brandi Jackson dazu – und das Pikante daran ist, dass die 37-Jährige über sieben Jahre mit Ankläger Robson liiert war. Noch pikanter: Sie glaubt fest an die Unschuld ihres Onkels.

Das bekräftigte sie im Interview mit John Ziegler gegenüber „mediaite.com“. Via „Twitter“ legte sie jetzt nochmal nach: „Wade und ich waren über sieben Jahre zusammen, aber ich wette, dass das in der sogenannten ‚Dokumentation‘ nicht erwähnt wurde, weil es seinen Ablauf ruinieren würde. Und darf ich erwähnen: Es war mein Onkel, Michael Jackson, der uns zusammengebracht hat. Wade ist kein Opfer. Wade Robson ist ein Lügner.“ Auch in der australischen Radio-Show „The Kyle and Jackie O Show“ äußerte sie sich dazu. Demnach habe das angebliche Opfer ihr niemals etwas von sexueller Belästigung erzählt – in all den Jahren nicht.

Andere Promis stellen sich nicht so schützend vor den verstorbenen King of Pop. Drake hat beispielsweise den gemeinsamen Song aus seiner Tour-Setlist genommen.

Foto: (c) Solarpix / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.