Tyler von „Twenty One Pilots“: „Die Mainstream-Kultur ist wie ein Monster“

Twenty One Pilots - iHeartRadio Music Festival Las Vegas 2016 Mit ihrem aktuellen Album „Trench“ haben „Twenty One Pilots“ letzten Oktober ein Konzept-Album auf den Markt gebracht, das sich sehr tief mit Ängsten, Depressionen und Selbstzweifeln auseinandersetzt. Allerdings narrativ in einer Fantasiewelt. Der Vorgänger „Blurryface“ war im Vergleich dazu noch mit einigen Hits bestückt.

Dazu sagte Tyler Joseph im Interview mit „morecore.de“: “Uns war schnell klar, dass wir diesen Weg nicht weitergehen wollten. Die Mainstream-Kultur ist wie ein Monster, das du konstant füttern musst, um dich dauerhaft festzusetzen und diese Präsenz zu behalten. Wir haben dann aber bewusst die Entscheidung getroffen, uns mit den neuen Songs den Erwartungen unserer Fans und nicht denen des Marktes zu widmen.“

In Deutschland sind „Twenty One Pilots“ dieses Jahr nur noch am 07. September zu sehen und zu hören, und zwar beim Lollapalooza Berlin 2019 im Olympiastadion und im Olympiapark Berlin.

Foto: (c) PRN / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.