Anne Hathaway: „Am ehesten wäre ich Alkoholiker geworden“

Anne Hathaway - LA Art Show and Los Angeles Fine Art Show's 2016 Opening Night - 2Anne Hathaway hat kürzlich mit der Aussage begeistert, dass sie keinen Tropfen Alkohol mehr trinken möchte, bis ihr Sohn 18 Jahre alt ist. Diesen Entschluss hat sie für ihren jetzt dreijährigen Sohn gefällt, trotzdem war das auch nicht ganz uneigennützig.

Die Schauspielerin trinke scheinbar ganz gerne mal einen über den Durst, wie sie dem „Tatler Magazine“ selbst verraten hat: „Mein Problem ist, dass ich es (trinken) einfach so sehr liebe. Aber so wie ich das handhabe, kann ich nicht für meinen Sohn da sein. Mein letzter Kater ging ganze fünf Tage lang. Und ich hab es verdient. Ich fing bereits tagsüber an, mit Freunden zu trinken. Das ging über in eine Geburtstagsparty am Abend mit einem meiner Trinkkumpels. Ich werde es niemals schaffen, über den ganzen Abend verteilt nur an einem Gläschen Wein zu nuckeln. Ich hätte Lehrerin werden können oder zum Militär gehen können, oder irgendso ein Gutmensch mit Todeswunsch. Doch am ehesten wäre ich Alkoholiker geworden.“

Es gab noch ein Ereignis, dass Anne Hathaway zu dem Entschluss gebracht hat, nicht mehr zu trinken: Einst war sie mit Kollege Matthew McConaughey bei einer Rum-Verkostung. Am nächsten Tag musste sie ihren Sohn in die Kindergrippe bringen. Dazu sagte sie: „Ich bin nicht selber Auto gefahren, aber ich war verkatert und das war genug für mich. Das hat mir nicht besonders gefallen.“

Foto: (c) Kazumi Nakamoto / HNW / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.