„Backstreet Boys“-Ausstellung im Grammy Museum

Backstreet Boys 30352831-1 bigNick Carter, AJ McLean, Kevin Richardson, Brian Littrell und Howie Dorough: Wessen Herz bei diesen Namen höher schlägt, ist wohl echter „Backstreet Boys“-Fan – und freut sich über diese Nachricht bestimmt: Fans der Boyband können ihren Idolen aus den 90ern jetzt ganz nah kommen, also theoretisch: in der interaktiven Ausstellung „The Experience: Backstreet Boys“ im Grammy Museum in Los Angeles. Sozusagen als Jubiläumsgeschenk, um ein Vierteljahrhundert Popgeschichte zu zelebrieren. Bis September können Fans dort Kostüme, Fotos und viele persönliche Gegenstände der Jungs bestaunen.

Bei der Eröffnung sagte AJ über die ausgestellten viel zu großen Hemden, die sie im „Quit Playing Games“-Video anhatten: „Ich war total geschockt, in was für einem super Zustand die Shirts sind.“ Laut „VIP.de“ meinte Nick dann dazu: „Diese Pastelldinger sind so hässlich.“ Wo die ganzen Sachen gelagert werden, wollte AJ nicht verraten. Er scherzte demnach: „Das ist ein geheimer Ort, so wie Batmans Höhle.“ Fans können den „Backstreet Boys“ übrigens auch eine Videobotschaft hinterlassen. Dafür gebe es in der Ausstellung extra einen „Beichtstuhl“, berichtet „VIP.de“. Nur so als Tipp: Liebeserklärungen bringen wohl eher nichts, denn die „Backstreet Boys“ sind inzwischen alle verheiratet.

Aber ein bisschen schmachten ist ja erlaubt: Die „Backstreet Boys“ geben dieses Jahr fünf Deutschland-Konzerte.

Foto: (c) Sony Music

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.