Felix von “Adam Angst”: Nörgler nerven ihn

Adam Angst 30357727-1 bigIm Sommer sind “Adam Angst” mit ihrem aktuellen Album “Neintology” auf Deutschland-Tour. Im Titel “Kriegsgebiet” kritisiert die Band das ständige Nörgeln an allem und jemanden. Im Interview mit “genreisdead” verriet Sänger Felix, was er von Nörglern hält.

Er sagte: “Mich persönlich nervt es manchmal schon, dass alles sofort nieder geredet wird, ohne konstruktive Gegenvorschläge zu bringen. Da gibt es viele Beispiele wie das Gespött, das Campino nach seiner Rede beim Echo ertragen musste. Dass die Rap-Fans danach gegen ihn geschossen haben, war ja zu erwarten. Doch dass dann ein paar Menschen, die eigentlich auf derselben Seite stehen, ihre Reichweite lieber dafür genutzt haben, seinen Auftritt mit Zynismus ins Lächerliche zu ziehen, fand ich unerträglich. Das ist aber auch so ein Internet-Problem. Was ich damit sagen will: Ich wünsche mir einfach mehr Solidarität gegenüber einer guten Intention. Manches Gesagte ist doch im Kern richtig. Da muss nicht immer gleich jedes Wort zerpflückt und nach möglichen Gegenargumenten durchleuchtet werden, nur um letztlich allen zu zeigen, wie spitzfindig man das alles durchschaut hat.”

Außerdem verriet er, ob sie auch mal Nörgler sind: “Klar! Aber wir versuchen nicht, daraus eine Agenda zu machen. Eine gesunde Protestkultur ist wichtig, aber wenn ich mich über jeden einzelnen Menschen aufrege, der sich in einer Schlange vordrängelt, werde ich ja krank. Sowas lohnt sich nicht.”

Foto: (c) Markus Hauschild