Jim Carrey: Nach Trump jetzt auch Ärger mit Mussolini-Enkelin Alessandra

Jim Carrey - 74th Annual Venice International Film FestivalMit US-Präsident Donald Trump führt er ja schon lange eine Art Kleinkrieg via „Twitter“, doch jetzt hat sich Jim Carrey auch mit der Mussolini-Enkelin Alessandra angelegt. Grund dafür sind seine bissigen Karrikaturen, die er regelmäßig auf „Twitter“ postet und in denen er das Weltgeschehen verarbeitet. Sein neuestes Werk zeigt den erhängten Diktator Benito Mussolini. Dazu schrieb der Hollywoodstar: „Falls ihr euch wundert, worauf Faschismus hinausläuft, fragt einfach Benito Mussolini und seine Geliebte Claretta.“

Mussolini-Enkelin Alessandra reagierte prompt: Die 56-Jährige veröffentlichte auf „Twitter“ Bilder der dunkelsten Seiten Amerikas. Dazu gehören der Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki oder auch die öffentliche Auspeitschung eines Afro-Amerikaners. Dazu schrieb sie jeweils die Aufforderung an Carrey, diese Dinge doch auch mal zu malen.

Auf „Twitter“ hat Carrey auch schon gegen Präsident Trump geschossen und veröffentlicht, was er von ihm hält, nämlich nicht viel.

Foto: (c) Landmark / PR Photos