Melissa Etheridge und wie sie zur Aktivistin wurde

Melissa Etheridge und wie sie zur Aktivistin wurde - Promi Klatsch und TratschMelissa Etheridge setzt sich neben ihrer Musik unter anderem für die rechtliche Gleichstellung von LGBTQ-Menschen, Umweltschutz und auch für die Legalisierung von Marihuana ein.

Auf die Frage, seit wann sich die 57-Jährige auch als Aktivistin sieht, sagte sie im Interview mit der „sueddeutsche.de“: „Das ist im Lauf der Zeit einfach passiert. Ich hatte nie das Ziel, eine Aktivistin zu werden. Mein einziges Ziel bestand darin, ein reicher und berühmter Rockstar zu sein. Das war mein Traum. Dann kam allerdings der Punkt, wo ich mich zum Comingout entschloss, was sehr wichtig für mein Privatleben und meine Sexualität war; vorher hatte man einfach ein falsches Bild von mir. So wurde ich plötzlich zur Aktivistin – einfach nur, indem ich ich selber war.“

1993 hat sich die Sängerin übrigens selbst als lesbisch geoutet. Das neue Album von Melissa Etheridge „The Medicin Show“ ist am 12.04. erschienen.

Foto: (c) PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.