Purple Schulz und seine musikalische Notfallapotheke

Purple Schulz 30357982-1 bigAktuell ist Purple Schulz mit seinem Album „Nach wie vor“ auf Tour. Auf seiner Homepage bezeichnet sich der 62-Jährige als Musiker, Kabarettist, Poet und auch Protestler.

Im Interview mit „waz-online“ verriet der Musiker, wo für ihn der Schwerpunkt liegt. Er sagte: „Ich möchte Songs machen, die auf irgendeine Art und Weise irgendjemandem im Leben nützen. So wie Erich Kästner seine lyrische Notfallapotheke geschrieben hat, so sind viele Songs, die ich in den letzten Jahren geschrieben habe, so was wie eine musikalische Notfallapotheke. Ich bekomme von sehr vielen Leuten mitgeteilt, welcher Song ihnen in welcher Lebenssituation geholfen hat. Wie bei ‚Herz voller Gold‘, wo es um eine ungewollte Schwangerschaft geht. Ich weiß nicht, wie viele Mütter mir geschrieben haben, dass sie vor der gleichen Entscheidung gestanden haben, sich dann in einer eigentlich ausweglosen Situation doch für ihr Kind entschieden haben und im Nachhinein sagen: ‚Das war die beste Entscheidung meines Lebens.‘ Dabei geht es in dem Song ja weniger darum, wie man sich entscheidet, sondern dass man sich entscheidet. Und in der Geschichte entscheidet sich ein sehr junges Mädchen dann doch für das Kind. Der Song sagt nicht: Das war die richtige Entscheidung, sondern sagt: Das ist die Geschichte.“

Außerdem verriet der Sänger, wie viele Tage pro Jahr er auf der Bühne steht: „Wir hatten bis zu 80 Shows im Jahr, aber wir schrauben das jetzt runter. Meine Frau macht das Management seit ein paar Jahren, und das ist toll, wir sind jetzt immer an sehr besonderen Locations, also zum Beispiel in einem Bergwerk 500 Meter unter der Erde, in einer Kathedrale, die ist so groß wie der Kölner Dom.“

Foto: (c) Ben Schulz / purpleschulz.de