Stefanie Hertel: Alles fing mit ‚Schneeflöckchen, Weißröckchen‘ an

bayern dorfSchlagerstar Stefanie Hertel stand schon im Alter von vier Jahren gemeinsam mit ihrem Vater Eberhardt auf der Bühne.

Im Interview mit „news.at“ verriet die heute 39-Jährige, dass sie diese Zeit geprägt hat. Sie sagte: „Ich wollte unbedingt auf die Bühne. Mein Vater war ein sehr erfolgreicher Sänger und Jodler. Er war im Fernsehen, auf der Bühne und ich wollte ihm unbedingt nacheifern. Ich habe gesungen und ihm dann irgendwann gesagt: ‚Du musst mich mit auf die Bühne nehmen‘. Er hat nie nein gesagt, sondern immer nur ‚jaja‘. Dieses ‚jaja‘ habe ich für bare Münze genommen und gesagt: ‚Papa, du hast es mir versprochen und jetzt ist die Gelegenheit!‘ Zu diesem Zeitpunkt hatte er einen Auftritt in der Nähe unseres Heimatortes, im Vogtland. Er nahm mich dann mit, ich habe ‚Schneeflöckchen, Weißröckchen‘ gesungen und ich bin da raus, als wäre die Bühne meins.“

Stefanie Hertel konnte mit ihren volkstümlichen Schlagern große Erfolge verzeichnen. Doch in eine Schublade will sie sich nicht stecken lassen. Sie sagte im Interview: „Mein Stil ist der, dass ich eben nicht in die Schublade „A“ gesteckt werden möchte, sondern, dass sich auch die Schubladen „B“ und „C“ auftun.“

Foto: (c) LooMee TV