Sugar MMFK: Mit neuem Song gegen drohende Abschiebung

LooMee TV Potsdam 146Vorgestern (05.04.) veröffentlicht der Rapper Sugar MMFK ganz spontan die Single „Melodien“, in der er ein Zeichen im Kampf gegen seine drohende Abschiebung setzt. In der Vergangenheit hat Sugar MMFK einige Fehler gemacht, für die er jedoch bereits im Gefängnis war. Mittlerweile hat er sich als Musiker einen Namen gemacht und steht vollkommen auf eigenen Beinen. Trotzdem droht dem Bonner Rapper jetzt die Abschiebung nach Angola. Und das schon am 26. April.

Sugar MMFK ist beim Plattenlabel Bantu Nation, das einen Vertrag bei Chapter ONE / Universal Music hat. Chapter ONE will jetzt mit einer Petition gegen die Abschiebung vorgehen. Label-Manager Ramin Bozorgzadeh sagte in seinem Statement gegenüber „Universal Music“: „Ich kenne Sugar seit seiner Beteiligung bei Raptags 2015 als einen Ausnahmekünstler innerhalb des Rap Genres. Ein Künstler, der seine düsteren Erfahrungen in seinen Texten, seiner Musik verarbeitet und dabei nie müde wurde, seinen Weg in ihr zu gehen, seine Vergangenheit hinter sich zu lassen und sein Geld auf ehrliche Art und Weise zu verdienen. Als in Deutschland Geborener ohne Bezug zum Heimatland seiner Eltern, die Angola vor Jahrzehnten aufgrund des Bürgerkriegs dort verlassen mussten, hat er es geschafft, sich aus eigener Kraft in die Legalität zu entwickeln, eine Existenz zu gründen, Steuern zu zahlen und gleichsam eine Vorbildfunktion innerhalb der Szene einzunehmen. Wir bei ONE sind stolz, ihn zusammen mit seinem Label Bantu Nation auf seinem Weg zu begleiten und erschüttert darüber, wie mit einem Menschen wie ihm in unserer Heimat nun umgegangen werden soll, zumal er für seine Jugendsünde gebüßt hat und als resozialisiert gelten sollte. Wir hoffen, dass hier auch seitens der Politik ein Einsehen entsteht und die Zeit nicht nachvollziehbarer Fehlentscheidungen, nicht nur in seinem Fall, zukünftig ausbleiben.“

Foto: (c) LooMee TV