Dwayne Johnson und das Plädoyer für Selbstbewusstsein

Dwayne Johnson - "The Fate of the Furious" New York City PremiereEin Körper so hart wie Backstein, der bestbezahlteste Schauspieler Hollywoods und „Sexiest Man Alive 2016“ – angesichts dieser Liste dürfte Dwayne Johnson absolut kein Selbstbewusstseinsproblem haben. Und Tatsache: Hat er nicht. Allerdings war das auch mal anders. Zu einem „Instagram“-Video, das ihn bei einem Shooting für das „TIME-Magazine“ zeigt, schrieb er: „Ich bin der Typ von dem die Leute, als ich zwischen neun und elf Jahre alt war, dachten, dass ich ein kleines Mädchen wäre. Grund dafür waren meine weichen Haare und Gesichtszüge.“

Warum er das enthüllte? Weil er davor ein Plädoyer fürs Selbstbewusstsein gehalten hat. Der ehemalige Wrestler schrieb: „Selbstbewusstsein ist eine tückische Sache. Wir sind nicht dazu geboren, selbstbewusst oder selbstsicher zu sein. Wirkliches Selbstbewusstsein braucht Zeit um sich über Jahre hinweg zu entwickeln und zu formen. Fühle dich wohl in deiner Haut, ohne Vortäuschung und Show. Sei behaglich, sei echt und dein Selbstbewusstsein wird kommen.“

Und falls das nicht klappt, serviert Johnson sicher gerne eine Flasche seines eigenen Tequilas. Die Spirituose soll ja bekanntlich auch das Selbstbewusstsein anwachsen lassen.

Foto: (c) Laurence Agron / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.