Ian McEwan wettert über Brexit und Theresa May

LooMee Logo NewIan McEwan ist wütend über den Brexit. Der britische Schriftsteller bezeichnete den Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union gegenüber dem „Spiegel“ als „traurigen, verrückten Vorgang“ und er ist erzürnt darüber, „wütend, weil mir meine EU-Staatsbürgerschaft genommen werden soll“. Und weiter: „Wäre ich ein wirklich genialer Schriftsteller, würde ich genau den Brexit schreiben, den wir haben. Die Dramaturgie ist dermaßen ausgeklügelt, wir sitzen doch alle auf den vorderen Kanten unserer Stühle.“

Auch über Premierministerin Theresa May wetterte McEwan im „Spiegel“. Er sagte: „Der größte Dienst, den sie mir erwiesen hat, besteht darin, dass ich Margaret Thatcher mittlerweile nicht mehr so schlimm finde.“

Übrigens: Am 22. Mai erscheint Ian McEwans neuester Roman „Maschinen wie ich“.