Milla Jovovich spricht erstmals über ihre Not-Abtreibung

Milla Jovovich Sighted at LAX Airport in Los Angeles on September 18, 2017Vor rund zwei Jahren hat Milla Jovovich eine Abtreibung vornehmen lassen müssen. Seither hat die Schauspielerin noch nicht öffentlich über dieses furchtbare Erlebnis gesprochen.

Auf „Instagram“ äußerte sie sich jetzt dazu. Sie schrieb: „Es war eines der schlimmsten Erlebnisse, die ich je durchgemacht habe.“ Anschließend habe sie mit starken Depressionen zu kämpfen gehabt. Die 43-Jährige meinte weiter: „Ich musste extrem hart arbeiten, um meinen Ausweg zu finden. Ich isolierte mich, nahm mir eine Auszeit von der Schauspielerei, widmete mich stattdessen der Gartenarbeit. Meine zwei Kinder gaben mir die nötige Kraft.“ Heute ist die Schauspielerin dankbar dafür, dass sie aus ihrer „Hölle“ rausgekommen ist.“ Am Ende fügte sie hinzu: „Aber die Erinnerung an das, was ich durchgemacht habe und was ich verloren habe, wird bis zu dem Tag bei mir sein, an dem ich sterbe.“

Der Grund, warum Milla Jovovich ausgerechnet jetzt über ihre Abtreibung spricht, ist das neue Anti-Abtreibungsgesetze in Georgia und Alabama. Denn demnach sollen dort Frauen künftig nicht mehr abtreiben dürfen.

Foto: (c) STPR / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.