„Sing meinen Song“ – Wincent Weiss bringt alle zum Weinen

"Sing meinen Song" - Wincent Weiss bringt alle zum Weinen - TV NewsBeim Auftakt der neuen Staffel von „Sing meinen Song“ am Dienstag 7. Mai standen die Lieder von Wincent Weiss im Vordergrund. Für den emotionalsten Moment des Abends sorgte Weiss selbst. Er präsentierte „1993“, den ersten Song seiner neuen Platte zum ersten Mal live. Darn geht es um seinen Vater.

Gegenüber „Vox“ sagte der Sänger: „Ich kenne meinen Papa nicht. Ich hab ihn nur ganz kurz getroffen und bin ohne Papa aufgewachsen. Mein Opa war meine Vaterfigur.“ Der Song hat für den 26-Jährigen eine ganz eigene Botschaft. Er sagte: „Jetzt hab ich einen ganz krassen Familienwunsch, kann es gar nicht abwarten, Papa zu werden und ich finde man sollte als Elternteil immer für das Kind da sein. Das ist auch ein Song für mich, um mir zu sagen: Sei immer für dein Kind da.“ Die Ballade sorgt bei den anderen Künstlern für Tränen.

Am Ende der Sendung sagte Weiss noch: „Das ist eine unvergessliche Erfahrung. Ich finde es schön, meine Geschichten teilen zu können.“ Die erste Flöte des Abends ging an Milow. „Sing meinen Song“ läuft immer dienstags um 20.15 Uhr auf „Vox“.

Foto: (c) TVNOW / Markus Hertrich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.