Stars wettern gegen Anti-Abtreibungsgesetz

Dua Lipa - Variety's 2nd Annual Hitmakers BrunchLaut dem neuen Anti-Abtreibungsgesetz in Georgia und Alabama dürfen Frauen dort nicht mehr abtreiben, auch wenn der Fötus durch eine Vergewaltigung entstanden ist. Und das bringt viele Stars auf die Palme. Vor allem die Tatsache, dass dieses Gesetz von Männern gemacht wurde, sorgt für Aufruhr.

So postete beispielsweise Dua Lipa auf „Instagram“: „Nicht dein Körper, nicht deine Wahl. (…) Kein Mann sollte solch eine fundamentale Entscheidung über den Körper einer Frau treffen. Wie kann es sein, dass Abtreibung vor Waffen verboten wird? Unsere Rechte müssen Gehör finden.“

Und auch Rihanna ist entsetzt. Sie postete auf „Instagram“ ein Foto der Männer, die dieses Gesetz ins Rollen gebracht haben und schrieb dazu: „Schaut sie euch an. Das sind die Idioten, die für Frauen in Amerika Entscheidungen treffen.“

Und auch aus der Männerwelt gibt es entsetzte Stimmen. So twitterte beispielsweise John Legend: „Diese Landtagsgebäude wagen einen offenen Krieg gegen Frauen und deren Recht ihre Reproduktionsentscheidungen zu kontrollieren. Das ist schrecklich.“

Und Chris Evans schrieb auf „Twitter“: „Das ist der Grund, warum es wichtig ist, wählen zu gehen!“

Milla Jovovich hat aus diesem Grund erstmals öffentlich über ihre Abtreibung gesprochen.

Foto: (c) PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.