„The Cranberries“ und die Todesursache von O’Riordan

The Cranberries 30354607-1 bigDer Tod von Frontfrau Dolores O’Riordan beschäftigt die verbliebenen Mitglieder ihrer Band „The Cranberries“ bis heute.

Allerdings haben die drei Jungs eine ganz eigene Sichtweise darauf, denn von der bislang vermuteten Theorie des Selbstmordes halten sie nichts. Gitarrist Noel Hogan telefonierte beispielsweise kurz vor ihrem Ableben noch mit der Frontfrau und sagte darüber gegenüber der „Bild“: „Dolores war voller Pläne, klang vollkommen positiv. Selbstmord war das Letzte, an das sie dachte, da bin ich total sicher.“ Nach ihrer Scheidung habe sie ihr Leben damals neu sortiert – inklusive neuem Haus in ihrer Heimatstadt Limerick. Auch Schlagzeuger Fergal Lawler geht eher von einem Unfall aus. Er ergänzte: „Die ganzen Spekulationen um Dolores‘ Tod haben damals schon wehgetan. Es war befreiend, als der Obduktionsbericht endlich Klarheit brachte.“

Demnach ertrank die Sängerin mit 3,3 Promille Alkohol im Blut in ihrer Badewanne. Die meisten Leute sprechen seither von einem Suizid, die Musiker von „The Cranberries“ gehen offensichtlich aber von einem tragischen Unfall aus.

Foto: (c) Universal Music / Jess Baumung