„The Police“: Stewart Copeland hält Band-Spielfilm für unmöglich

„The Police“: Stewart Copeland hält Band-Spielfilm für unmöglich - KinoDer über „Queen“ bekam vier Oscars, das Exemplar mit Elton John erscheint demnächst in den Kinos und David Bowie bekommt auch einen: Spielfilme über Musik-Ikonen sind voll im Trend. Einer, der da allerdings nicht auftauchen möchte, ist Stewart Copeland. Der Drummer von „The Police“ sieht in seiner inzwischen aufgelösten Band keinen Stoff für einen Kinostreifen.

Gegenüber dem „Kurier“ sagte er: „Unsere Karriere hat kein Drama, keinen guten Spielfilm-Bogen. Keiner ist gestorben, keiner hat dem anderen die Frau ausgespannt. Wir sind drei Typen, die zusammen die Musik gemacht haben, die uns gefallen hat. Damit waren wir erfolgreich und sind dann unsere eigenen Wege gegangen.“ Also kein Spielfilm über die Rocklegenden der 1980er Jahre.

Allerdings arbeitet Copeland sehr wohl an musikalischem Filmmaterial. Es wird demnächst (21.05.) eine musikalische Dokumentation vom 66-Jährigen erscheinen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.