„Bastille“ erklären ihr neues Album „Doom Days“

„Bastille“ erklären ihr neues Album „Doom Days“ - MusikAm kommenden Freitag (14.06.) ist das neue Album „Doom Days“ von „Bastille“ zu haben. Und Frontmann Dan Smith erklärte im exklusiven FirstNews-Interview, was ihre Fans erwarten können.

Er sagte: “Wir wollten ein Album schreiben, das eine Art apokalyptische Party-Platte war, aber sehr in einer britischen Tradition. Es geht um eine Veranstaltung, die sich die ganze Nacht hindurchzieht und es geht darum, die Events einer Party-Nacht dazu zu nutzen, um etwas größerer Probleme zu adressieren. Seit wir unser letztes Album gemacht haben, haben wir uns alle noch mehr in unsere Handys verliebt. Ich denke, wir wollten ein Album schreiben, in dem es darum geht, zu versuchen es auszuschalten und zu fliehen und sich in einer Party-Nacht, seinen Freundschaften und seinen Beziehungen zu verlieren. Soundtechnisch nickt es zu den Neunzigern, zu dem gröberen Ende dieser Dance-Musik. Das ist die Phase, die wir gerade machen.“

„Bastille“ sind diesen Sommer übrigens noch auf einigen Festivals unterwegs. Im deutschsprachigen Raum kommen sie in die Schweiz. Hier die Termine:

07.08. Schaffhausen, Stars in Town AG
10.08. Zofingen, Heitere Open Air

Foto: (c) Universal Music

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.