„INXS“: Die zwei Seiten von Michael Hutchence

Löwenburg Kassel LooMeeSexy Frontmann auf der einen Seite und sanfter Poet auf der anderen Seite – so ist Michael Hutchence gewesen, der verstorbenen Sänger von „INXS“. Und genau diese beiden Seiten zeigt jetzt die Dokumentation von Richard Lowenstein, die während des Münchner Filmfest am 04. und 05. Juli gezeigt wird.

In der Pressemitteilung von „Universal Music“ heißt es dazu: „Während er die begehrtesten Frauen der Welt verführte, blieb seine Jugendliebe bis zu seinem Tod eine lebenslange Vertraute. Der Film präsentiert ein intimes, persönliches Porträt voller Authentizität, Wärme und Humor, in dem Michaels Freunde, Geliebte, Bandmitglieder, Familienmitglieder, Mitarbeiter – und Hutchence selbst zu Wort kommen. Der Film nimmt uns mit auf dem Weg von einer zerrütteten Kindheit bis hin zu einem charismatischen, turbulenten und letztendlich tragischen öffentlichen Leben im Ruhm. Michael Hutchence bleibt auch heute noch ein Inbegriff von einem Rock-Gott.“

Michael Hutchence wurde am 22. November 1997 tot in seinem Hotelzimmer in Sydney aufgefunden. Er hatte sich erhängt.

Foto: (c) LooMee TV

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.