Mark Ronson verwandelt Emotionen in gute Musik

Mark Ronson 30348166-1 thumbMark Ronson kann seine Emotionen am Besten durch Musik ausleben. So hat er auch seine Scheidung von Joséphine de La Baume auf seiner Platte „Late Night Feeling“ verarbeiten.

Dem „GQ Hype Magazine“ erzählte der Musikproduzent: „Als ich diese überwältigende Emotion hatte, konnte ich die tatsächliche Verbindung zwischen meinen Händen und dem Klavier fühlen. Ich wusste, ich würde interessantere Refrains erhalten, je weiter es ging. So sehr es auch nicht das angenehmste war, das durchzumachen, dabei hatte ich doch das Gefühl, dass musikalisch etwas Gutes dabei herauskommt.“

„Late Night Feeling“ von Mark Ronson kommt übrigens am heutigen Freitag (21.06.) heraus.

Foto: (c) Sony Music / Alexei Hay