Moby zieht sich zurück

Moby - Sea Shepherd Conservation Society 40th Anniversary Gala for the Oceans Moby hat die vier Termine seiner Lesetour in Irland und Großbritannien abgesagt, berichtet „VIP.de“. Hintergrund ist demnach seine Biografie „Then It Fell Apart“. Darin schreibt er über eine angebliche Liaison mit Oscar-Gewinnerin Natalie Portman – das sorgte für Streit, denn sie selbst dementiert das und meint, sie hätten sich nie gedatet.

Der Musiker zieht sich nun erst mal aus der Öffentlichkeit zurück. Das kündigte er in einem „Instagram“-Posting an. Er schrieb: „Ich werde mich für eine Weile zurückziehen. Aber bevor ich es tue, möchte ich mich noch einmal entschuldigen und klar sagen, dass dies alles meine eigene Schuld war. Ich bin derjenige, der das Buch veröffentlicht hat, ohne es den Leuten zu zeigen, über die ich geschrieben habe. Ich bin derjenige, der defensiv und arrogant gepostet hat. Ich habe mich sowohl 2019 als auch 1999 rücksichtslos und respektlos verhalten. Es ist offensichtlich niemand anderes schuld als ich. Vielen Dank und es tut mir leid.“

Natalie Portman sagte übrigens über das angebliche Dating mit Moby: „Meine Erinnerung daran ist eher, dass ein sehr viel älterer Mann sich gruselig verhielt, während ich gerade erst die High School beendet hatte.“

Foto: (c) Guillermo Proano / PR Photos