Avicii: Vater glaubt nicht an vorsätzlichen Selbstmord

Avicii 30345299-1 bigDer Vater von Avicii, Klas Bergling, glaubt nicht daran, dass sein Sohn vorhatte, sich umzubringen.

In einem Interview mit „CNN“ sprechen die Eltern erstmals öffentlich über den Tod des DJs. Bergling sagte: „Unsere Theorie ist nicht, dass er diesen Selbstmord geplant hat. Es war viel mehr wie ein Verkehrsunfall. Viele Dinge sind passiert und kamen zusammen und brachten ihn außer Kontrolle. Wenn er in einer schlechten Situation war, dann hat er normalerweise immer mich angerufen. Wir haben viel über seine Gedanken übers Leben gesprochen, seine Gedanken über Meditation, über Liebe. Wir hatten lange Gespräche, oft eine Stunde oder so. Wenn man glücklich ist oder extrem glücklich, dann ist man nicht weit davon entfernt, unglücklich zu sein. Kleine Dinge können einen traurig machen oder einen aus der Balance bringen und ich denke, das ist bei ihm passiert. Als DJ oder Künstler muss man viele Dinge tun, die man nicht machen möchte. Am Ende nimmt das einen Teil von dir fort. Es ist sehr anstrengend für diese Menschen, das Reisen, am Flughafen warten, die langen Nächte.“

Die Umstände von Aviciis Tod wurden nie an die Öffentlichkeit gebracht. Unbestätigten Berichten zufolge soll der DJ mit einer Glasscherbe so sehr verletzt haben, dass er verblutete.

Foto: (c) Universal Music

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.