Carly Rae Jepsen und der tückische Ruhm

Carly Rae Jepsen 30358577-1 bigDer Ruhm hätte Carly Rae Jepsen beinahe komplett die Lust am Musikmachen genommen. Mit „Call Me Maybe“ wurde sie 2011 weltweit bekannt und musste den Song von da an überall performen.

Dem „Q Magazine“ erzählte sie: „Nach ‚Call Me Maybe‘ war alles verschwommen. Es war neu für mich, überall erkannt zu werden und ich begann den Druck zu fühlen, wie es mein Leben veränderte. Man muss vorsichtig sein. Es ist einfach, sich im Ruhm zu verlieren und von der Wahrnehmung der Menschen über einen aufgesogen zu werden. Ich habe meine Zufriedenheit verloren. Meine Idee von Freude, auf der Bühne zu singen, fühlte sich wie eine große Verpflichtung an. Das ist der Grund, warum ich mir so lange Zeit ließ, um ‚Emotion‘ zu machen.“

Mittlerweile hat Carly Rae Jepsen ein weiteres Album gemacht: „Dedicated“ ist seit Mitte Mai (17.05.) zu haben.

Foto: (c) Universal Music

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.