Dean Lewis über Songs vom ersten Album: „Wenn man sie drei Jahre lang hört, nerven sie manchmal“

Dean Lewis 2019 - 981615 bigDean Lewis geht Anfang August wieder auf Tour durch die USA. Seine Shows werden immer größer und er tritt auch auf Festivals auf. Dieses Jahr zum Beispiel am 08. September beim Lollapalooza Festival in Berlin.

Im Interview mit „Noizz“ verriet der 31-Jährige, ob seine doch eher intime Musik überhaupt auf so große Bühnen passt: „Ich denke schon. Ich spiele die Songs dann ein bisschen anders. Poppiger, damit sie auch bei 10.000 Leuten ankommen.“ Auf die Frage, ob er die Songs von seinem ersten Album noch hören kann, sagte er: „Wenn man drei Jahre lang seine Songs hört, nerven sie einen manchmal.“ Spielen tut der Sänger sie aber nach wie vor gerne. Er meinte weiter: „Klar, auf Konzerten ist das immer toll. Wenn meine Fans sie mit mir singen, bin ich auch sehr stolz darauf. Ich hoffe, das wird auch in fünf Jahren noch so sein. Aber wenn man die Lieder dann auch noch ständig im Radio hört, ist es manchmal ein bisschen zu viel.“

Lewis verriet außerdem, ob er denkt, dass seine Musik auch in 20 Jahren noch im Radio gespielt werden wird. Dazu sagte er: „Ich denke schon, denn ich versuche, wenig auf aktuelle Trends der Musikindustrie einzugehen. Mein Sound ist organisch, die Texte universell. Ich hoffe, dass meine Songs Bestand haben werden.“

Foto: (c) Universal Music

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.