Billie Eilish: So kam es zu ihrer Depression

Billie Eilish 30357601-1 bigBillie Eilish hat bereits in jungen Jahren mit ihrer psychischen Gesundheit zu kämpfen gehabt. Vor allem ihre Hüftverletzung, wegen der sie nicht mehr Tanzen konnte, hat ihr stark zugesetzt.

Dem „Rolling Stone Magazine“ erzählte die Sängerin: „Bevor du 16 bist, ist der Knorpel in deiner Hüfte noch nicht fest. Er wächst noch. Ich machte mit all den Älteren einen Hip-Hop-Kurs, den anspruchsvollsten.“ Damals riss bei Eilish die Wachstumsfuge in der Hüfte. Sie sagte weiter: „Ich denke, da fing die Depression an. Es schickte mich in ein Loch. Ich ging durch eine Selbstverletzungsphase – da müssen wir nicht näher drauf eingehen. (…) Ich fühle mich, als verdiene ich den Schmerz. Wenn andere an Billie Eilish mit 14 denken, dann denken sie an all die guten Dinge, die passiert sind. Aber alles, an was ich denken kann, ist, wie schlecht es mir ging. Wie komplett verzweifelt und verwirrt ich war. 13 bis 16 war ziemlich hart.“

Nach eigener Aussage hat Billie Eilish ihre Depression mittlerweile im Griff, auch wenn sie durch das viele Touren mit Angstzuständen zu kämpfen hat.

Foto: (c) Universal Music