Falco: Sein Vater Alois Hölzel stirbt mit 91 Jahren

Falco 30346483-1 bigFalco war einer der größten Musiker Österreichs. Jetzt ist auch sein Vater verstorben – mehr als zwanzig Jahre nach ihm.

Alois Hölzel sei am Montag, dem 19. August 2019, im 92. Lebensjahr friedlich entschlafen, heißt es auf der Seite „bestattung-thennemayer.at“. Das Begräbnis fand demnach letzten Freitag (23.08.) in Gansbach/Wachau in Österreich statt. Auf der Website des Bestattungsunternehmens gibt es übrigens auch ein Kondolenzbuch. Falco selbst war ja 1998 bei einem Autounfall gestorben – unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Vater und Sohn, Alois und Johann „Hans“ Hölzel, sollen sich teilweise sehr ähnlich gewesen sein. Edda Graf, die Chefin der österreichischen „Krone bunt“, erinnerte sich gegenüber ihrer Zeitung mit folgenden Worten: „Der Witz, der wache Geist, der Charme, das Spitzbübische. Die Augen, die markanten Brauen, die Ohren, der Mund.“

Falcos Vater hat übrigens angeblich nur ein einziges Konzert seines Sohnes besucht. Sein Fazit danach: „Laut war‘s. Der ärgste Lärm seit dem Zweiten Weltkrieg.“

Foto: (c) Sony / Curt Themessl