„Rolling Stones“: Ronnie Wood auf dem Weg ins All

Charlie Watts, Ronnie Wood, Mick Jagger and Keith Richards - "The Rolling Stones: Exhibitionism" Opening Night Gala Private View Die „Rolling Stones“ schauten im Zuge ihrer „No Filter“-Tour auch in Houston vorbei. Houston ist aber nicht nur für Auftritte der „Rolling Stones“ bekannt, sondern auch für das offizielle Besucherzentrum der NASA, das allen Weltrauminteressierten offen steht. Und einer davon ist Ronnie Wood. Der hatte einen Heidenspaß daran, den Astronauten bei ihren Vorbereitungen für Raumfahrt-Missionen zuzuschauen und ist dann auch selbst aktiv geworden.

Mit seiner Frau Sally Humphreys lichtete Wood sich am Steuer eines nachgebauten Spaceshuttles ab und posierte mit dem NASA-Astronaut Shane Kimbrough, der 2016 als Bordingenieur auf der Raumstation ISS arbeitete. Diese Bilder gibt es auf „Instagram“ zu sehen. Und natürlich sind auch Astronauten Musikfans. So hinterließ Wood neben weiteren berühmten Gästen auf dem Shuttle seine Unterschrift und schrieb dazu: „Danke NASA und Shane für unsere Tour während unseres Houston-Besuchs. Es war unglaublich!“

Am 29. August spielen die „Rolling Stones“ übrigens das letzte Konzert ihrer fast einjährigen „No Filter Tour“ in Ontario, Kandada.

Foto: (c) Landmark / PR Photos