Sebastian Krumbiegel über seinen Song „Die Demokratie ist weiblich“

Herdringen Jagdschloss LooMeeAm 07. August kam der Solo-Song „Die Demokratie ist weiblich“ von „Die Prinzen“-Sänger Sebastian Krumbiegel auf den Markt. Für das zugehörige Video hat er sage und schreibe 68 Prominente vor die Kamera geholt. Dazu gehören unter anderem Jan Delay, Anna Loos, Til Schweiger, Olli Dietrich, Christina Stürmer, Herbert Grönemeyer und Smudo.

Über die Entstehung des Songs sagte Krumbiegel laut „musikexpress.de“: „Mein Vater, Jahrgang 1936, sagte mir vor Jahren schon: ‚Junge – mach doch mal ein Lied über die Demokratie!‘ ‚Das geht nicht‘ – sagte ich – ‚viel zu sperrig und zu theoretisch, darüber kannst du keinen Popsong schreiben.‘ Jetzt hat sich in den letzten Monaten und Jahren einiges verändert. Nicht nur in der politischen Landschaft ist der Ton rauer geworden, auch ganz allgemein, im täglichen Miteinander scheinen wir gerade zu verlernen, anständig oder eben respektvoll miteinander umzugehen. Ich habe schon immer versucht, meine Bühne für mehr zu nutzen als für Herz und Schmerz und jetzt hab ich doch ein Lied geschrieben, das sich mit diesem vermeintlich sperrigen Thema beschäftigt“

Die EP, die den gleichnamigen Titel wie die Single tragen wird und vier Tracks enthält, kommt übrigens am 20. August raus.

Foto: (c) LooMee TV

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.