Tarja erklärt das Video zu „Tears In Rain“

Tarja Pressebild 3Mit “Tears In Rain” hat Tarja die dritte Single aus ihrem kommenden Album „In The Raw“ veröffentlicht. In den passenden Musikvideo dazu schlüpft die Sängerin in die Rolle der Rollerderby-Spielerin Black Leijona, die zusammen mit ihrem Frauenpower-Team Killer Crows drauf und dran ist das letzte und entscheidende Spiel der Saison zu verlieren, berichtet „Check Your Head“.

Tarja selbst meinte zum Clip: „Für meine dritte Single ‚Tears In Rain‘ wollte ich ein starkes Video. Ich wollte kein Klischee à la Tränen und Regen oder eine Geschichte über Trennungen. Im Song geht es darum, Hindernisse zu überwinden, das kann sich auf verschiedene Aspekte des Lebens beziehen. Deswegen sagte ich dem Regisseur Florian Kaltenbach, er solle sich nicht auf das Offensichtliche konzentrieren. Ich wollte ein Action-Video mit mir in der Hauptrolle. Er schlug Rollerderby vor und ich war begeistert.“ Da die Finnin bisher noch nicht oft auf Rollschuhe stand, kam es während des Drehs natürlich zu Verletzungen. Sie fügte hinzu: „Dieses Mal hatte ich einen Unfall in einem Skatepark und brach mir das Steißbein. Trotz der schlimmen Schmerzen gab ich zwei Konzerte und drehte das Video mit einem gebrochenen Hintern! Frei nach der Devise des Videos musste ich also selbst Hindernisse überwinden und bewältigen.“

Ihr Album „In The Raw“ erscheint übrigens am 30. August.

Foto: (c) Tim Tronkoe

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.