US-Charts: Madonna baut Vorsprung vor Rihanna aus

Madonna MDNA Skin Launch Barneys New York Madison AvenueDer Remix von Madonnas Hit „I Rise” ist in dieser Woche in den US-Dance-Charts auf Platz eins geklettert und sorgt somit dafür, dass die Queen of Pop bisher insgesamt 48 Nummer-eins-Hits in den Dance-Charts vorweisen kann. Das berichtet „billboard.com“. Madonna hat damit ihren Vorsprung vor Rihanna weiter ausbauen können, die bisher 33 Nummer-eins-Hits in den Dance-Charts hat.

Den Remix zu „I Rise“ hat übrigens Tracy Young gemischt. Er sagte: „Sogar nach mehr als 20 Jahren voller kreativer Kollaborationen ist es immer noch eine Ehre, mit Madonna zu arbeiten. (…) Ich habe Madonna gefragt, ob ich einen Remix davon machen darf und sie sagte Ja. (…) Es fühlt sich immer großartig an, wenn etwas, das ich produziert habe, gut angenommen wird. Und das ist ein Gefühl, das ich niemals satthaben werde.“

Übrigens: Tracy Young hat sich auch schon an Madonnas anderen Hits wie „Music“, „Hung Up“ und „4 Minutes“ gemacht.

Foto: (c) Michael Sherer / PR Photos