Alice Merton: „Ich war in der Schule ein Streber“

Alice Merton 30354363-1 big Mit dem Song „No Roots“ hat Alice Merton 2017 internationale Bekanntheit erlangt. Seither geht es für die 26-Jährige bergauf. Aktuell gehört sie zur Jury der Casting-Show „The Voice Of Germany“.

In einem Internet-Interview mit Mark Forster, das auf der „ProSieben“-Homepage zu sehen ist, verriet die Sängerin, dass sie hart für ihren Erfolg gearbeitet hat, und das fing schon in der Schule an. Sie sagte: „Ich war schon ein Hardcore-Streber. Aber ich musste es auch sein. Ich hatte keine Wahl, sonst wäre ich im Gymnasium durchgefallen.“ Mit 13 Jahren ist die in Kanada aufgewachsene Künstlerin nach Deutschland, und zwar nach München, gezogen. Dort hat sie dann auch Deutsch gelernt. Sie sagte dazu: „Ich habe zwei Stunden für eine Seite Geografie gebraucht, um das alles zu übersetzen. Und wenn ich das nicht gemacht hätte, wäre ich sofort durchgefallen. Und deshalb war ich ein Streber”. Sie wollte auch unbedingt ihren Abschluss schaffen, was ihr dann auch gelungen ist.

Alice Merton hat übrigens ihr eigenes Plattenlabel. Es heißt „Paper Plans Record International” und hat seinen Sitz in Berlin. Unter diesem Label hat sie auch ihre Debüt Single „No Roots” sowie ihr Album „Mint” rausgebracht.

Foto: (c) Paper Plane Records

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.