Dominik Eulberg belauscht Tiere und macht daraus Musik

LooMee TV Potsdam 146Dominik Eulberg ist nicht nur Naturschützer, sondern auch DJ. Sein erstes Album „Flora und Fauna“ ist im Jahr 2004 erschienen, jetzt gibt es ein Neues! Es ist seit 06.09. draußen und heißt „Mannigfaltigkeit“.

Im Interview mit der „Zeit“ sagte der 41-Jährige dazu: „Beim aktuellen Album geht es mir um Biodiversität, weil viele Menschen das immer noch nicht so richtig auf dem Schirm haben. Ich nutze die Möglichkeit, mit der Reichweite meiner Musik den Menschen noch etwas mitgeben zu können.“ In den 12 neuen Tracks sind wie gewohnt nur animalische oder pflanzliche Vocals zu hören und keinerlei versteckte Botschaft von Greta Thunberg. Als was er sich mehr sieht, als Naturschützer, oder als Musiker? Dazu sagte der studierte Biologe und Ökologe: „Ich bin in meinem Herzen primär Naturschützer. Ich bin ohne Fernseher groß geworden und Natur war mir schon als Kind Entertainment und Inspirationsquelle. Ich hatte nie den Traum, Musiker zu werden, sondern wollte die Menschen für die Schönheit und Schützenswürdigkeit der Natur sensibilisieren.“

Bis heute arbeitet Eulberg an den Wochenenden als DJ. Mit seinen Plattenaufnahmen hat er sich gerade deswegen mehr und mehr vom durchgängigen Bassdrum entfernt. Er sagte dazu: „Ich führe unter der Woche ein sehr ruhiges, kontemplatives Leben und bin viel in der Natur, da verspüre ich keinen Impuls, im Tonstudio dann Tanzgeballere zu fabrizieren.“

Foto: (c) LooMee TV