„Fantasy“ über ihren späten Durchbruch

Fantasy 30342710-1 bigMit ihrem Album „Land in Sicht“ stiegen „Fantasy“ vor zehn Jahren zum ersten Mal in die Charts ein. Damals landete das Schlager-Duo noch auf Platz 88. Der Durchbruch passierte zwölf Jahre nach Gründung der Band.

Fredi Malinowski sagte im „t-online.de“-Interview: „Wir haben gar nicht darüber nachgedacht, warum der Durchbruch so spät kam. Als der Erfolg da war, wussten wir, warum. Wir waren ausdauernd, authentisch, haben echte Musik von Herzen gemacht und die Menschen unterhalten. Bis heute sind wir unseren Fans sehr nah und haben fast in jeder Stadt gesungen. Als das Album ‚Mein schönstes Geschenk‘ 2002 veröffentlicht wurde, ging es endlich richtig los. Der Weg dahin war hart und ist mit einer Castingshow-Teilnahme nicht zu vergleichen.“ Martin Hein fügte hinzu: „Wir waren wie Straßenmusiker. Die Rundfunksender haben unsere Lieder überhaupt nicht gespielt. Darüber waren wir sehr traurig.“

Im Interview sprachen „Fantasy“ auch über Geldsorgen und Toilettenputzen.

Foto via MCS: (c) Sandra Ludewig

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.