Joaquin Phoenix wollte für den „Joker“ ursprünglich zunehmen

Joaquin Phoenix - Toronto International Film Festival 2019Joaquin Phoenix wollte für seinen neuen Film „Joker“ eigentlich lieber an Gewicht zulegen.

Das verriet der 44-jährige im Gespräch mit dem „ReelBlend‘-Podcast“. Der Schauspieler sagte: „Es schien, als wäre es einfacher. Die erste Recherche, die ich anstellte, war bezüglich Medikation und den Nebenwirkungen. Und jeder auf diesen Boards sprach über dramatischen Veränderungen in Bezug auf das Gewicht. Egal, ob es bedeutete, Gewicht zuzulegen oder zu verlieren. Da ist etwas so verdammt tragisches daran, wenn man Medizin einnimmt, weil man sich abseits des Rhythmus der Welt fühlt. Und dann hat man diese Nebenwirkungen, die dieses Gefühl noch verstärken.“ Als Phoenix Regisseur Todd Phillips seine Idee der Gewichtszunahme präsentierte, wurde er allerdings schnell überstimmt.

Am Ende war es genau umgekehrt: Joaquin Phoenix nahm für die Rolle des durchdrehenden Clowns 23 Kilo ab.

Foto: (c) Bernadette Giacomazzo / PR Photos