Kelly Clarkson ergreift keine Partei bei Taylor Swift und Scooter Braun

Kelly Clarkson - 2018 TennisKelly Clarkson besteht darauf, dass sie sich im Streit zwischen Taylor Swift und Scooter Braun nicht auf eine Seite geschlagen hat. Die Sängerin machte Swift damals via „Twitter“ den Vorschlag, ihre alten Songs doch einfach neu aufzunehmen, sodass sie letztendlich selbst die Rechte daran hat.

In der „Tonight Show“ meinte Clarkson dazu: „Ich habe wirklich nicht versucht, irgendjemanden zu verteidigen oder zu beleidigen. (…) Sie wollte ihre Master-Aufnahmen besitzen. Und ich meinte einfach nur: ‚Wenn dir das wichtig ist, finde einen Weg.‘ (…) Taylor ist eine Künstlerin, sie schreibt seit sie ein kleines Mädchen war. Es ist also wie ihr Tagebuch, deswegen verstehe ich, warum sie ihre eigene Musik besitzen möchte.“

Taylor Swift hat übrigens genau das angekündigt, ab nächsten Jahr zu tun.

Foto: (c) PRN / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.