Martin Freeman: „Es gibt zu wenig Polizisten in Großbritannien“

Martin Freeman - House of Fraser British Academy Television Awards 2016Martin Freeman spielt in der TV-Serie „A Confession“ den Kriminalkommissar Stephen Fulcher. Dabei hat der Schauspieler viel über die Polizeiarbeit im echten Leben nachgedacht. Im Gespräch mit dem „Daily Mirror“ sagte er: „Es gibt zu wenig Polizisten in Großbritannien. Und dann wollen die die Guten auch noch los werden? Das ist eine ziemlich zwielichtige Straße, besonders für uns als Gesellschaft.“

In der Serie „A Confession“ fandet Fulcher nach dem Mörder Christopher Halliwell. Diesen überführte Fulcher 2011, doch er wurde drei Jahre später entlassen, aufgrund grobem beruflichem Fehlverhalten, da er das polizeiliche Protokoll missachtet hatte, um Halliwell zu fangen. Der Fall wurde und wird bis heute in den Medien immer wieder diskutiert.

Martin Freeman war sich der Kontroverse schon bevor er die Rolle angenommen hat bewusst, scheute aber dennoch nicht davor zurück.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.