Sinéad O’Connor: Erster öffentlicher Auftritt im Hijab

Sinead O'Connor - Camp Bestival 2014 - Lulworth CastleSeit Sinéad O’Connor im vorigen Jahren zum Islam konvertiert ist, ist es eher ruhig um die 52-Jährige geworden.

Jetzt ist sie erstmals seit fünf Jahren wieder unter ihrem neuen Namen Shuhada Sadaqat in der irischen TV-Show „The Late Late Show“ öffentlich aufgetreten. Sie trug zu ihrem musikalischen Comeback einen muslimischen Hijab und präsentierte den Song „Nothing Compares 2 U“ und den „The Pogues“-Klassiker „Rainy Night in Soho“. Wie „heute“ berichtete, sagte sie im Anschluss: „Ich genieße das Gefühl auf der Bühne gerade sehr. Ich habe gedacht, niemand interessiert sich mehr für mich.“ Außerdem verriet sie, dass sie wieder mehr Live-Auftritte plant.

Der muslimische Name „Shuhada Sadaqat“ heißt übrigens im arabischen so viel wie „Märtyrer“ bedeutet.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.